nach oben

Ihr sicherer Partner für die Kampfmittelbeseitigung

Ferraro Group

Die im Boden verborgenen Kampfmittel können auch heute noch Leben gefährden und ein Risiko darstellen.

Die im Boden verborgenen Kampfmittel können auch heute noch Leben gefährden und ein Risiko darstellen. In Deutschland stellen die Blindgänger auch mehr als 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs ein ernstzunehmendes Problem dar. Vor allem in industriellen und urbanen Ballungsräumen die primäres Ziel alliierter Luftangriffe waren, finden sich auch heute noch eine Vielzahl von Blindgängern im Erdreich. Die Zahl der noch nicht entdeckten Blindgänger schätzt man auf 100.000 - 150.000 Stück. Jährlich werden etwa 5.500 Blindgänger entschärft.

Der Bauherr ist als „Zustandsstörer“ verantwortlich für die Kampfmittelfreiheit des Baugrundstückes. Er ist daher verpflichtet, vor Baubeginn, entsprechende regelgerechte Untersuchungen und Erkundungen zur Belastung des Baubereichs mit Kampfmitteln zu veranlassen.

Diese Durchführung von jeglichen Erkundungsarbeiten nach Kampfmitteln ist nur speziell und vor allem zugelassenen Fachunternehmen nach §7 und §20 Sprengstoffgesetz gestattet. 

Die Ferraro Group bietet Ihnen die sichere Kampfmittelbeseitigung und Kampfmittel-Freigabe nach ATV DIN 18299 „Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art“.  

Bei unserer Vorgehensweise halten wir uns, auch zur Sicherheit unserer Mitarbeiter und allen auf der Baustelle Beteiligten, an die Handlungsempfehlung der DG Bau DGUV Information 201-027.  

In engem Zusammenhang mit der Auswahl des Arbeitsverfahrens stehen Auswahl und Ausrüstung der eingesetzten Arbeitsmittel:

  • Sondiertechnik und -geräte
  • Arbeitsmittel zur Freilegung, Bergung und Transport der Kampfmittel 
  • Geräte zur Identifizierung der Kampfmittel
  • Fahrzeuge und Behälter zum Transport von Kampfmitteln innerhalb der Räumstelle,
  • Aufbewahrungs- und Bereitstellungsbehälter

In Abhängigkeit von den zu erwartenden Gefährdungen müssen Baumaschinen, die bei der Kampfmittelräumung einge-     setzt werden, mit zusätzlichen geeigneten Schutzeinrichtungen ausgerüstet sein, z.B. Sicherheitsverglasung und geeignete Verstärkung der Metallwänd.

 

Weiterführende Links:

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

Baufachliche Richtlinien zur Kampfmittelräumung
https://www.bfr-kmr.de/dokumente/BFR_KMR_Stand_September_2018.pdf

Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft BG BAU
https://www.bgbau.de/fileadmin/Medien-Objekte/Medien/DGUV-Informationen/201_027/201_027.pdf

Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Kampfmittelbeseitigung

direkter Kontakt

Ich habe die Datenschutzerklärung
gelesen und akzeptiere diese
* Pflichtfelder